Allianz-Studie 2013: Fussgänger und Velofahrer besonders gefährdet

27.08.2013 / Elternteam-News

Eine kürzlich publizierte Studie der Allianz Versicherung kommt zum Schluss, dass das Velo für Schüler die «unfallgeneigteste Art der Verkehrsteilnahme» darstelle.
«Sehr sicher» seien der Schulbus mit 0,2 Unfällen je 1000 Schüler und der Fussweg mit einer Rate von 0,3 Unfällen.

Das Auto sei mit einer Rate von 0,6 Unfällen je 1000 Schüler noch immer «relativ sicher». Das Velo dagegen sei mit einer Rate von 1,4 «sehr unsicher». Über alle Verkehrsteilnehmer gesehen kommt in der Studie aber auch der Fussweg schlecht weg: Insgesamt sei es achtmal gefährlicher zu Fuss oder per Velo unterwegs zu sein als mit dem Auto, heisst es darin.

Die Studie wurde von verschiedenen Zeitungen in der ganzen Schweiz zum Thema der Woche und hat Diskussionen in den Medien ausgelöst.

Hier kann man die Studie herunterladen (PDF).