Sparmassnahmen des Kantons im Bildungsbereich

27.10.2015 / Elternteam-News

Erst im März 2015 stimmte das Aargauer Volk über 15 Massnahmen ab, die den Kantonshaushalt um 17 Millionen Franken entlasten sollten. Darunter waren unter anderem Massnahmen, welche die Schule betrafen. Das Stimmvolk lehnte die gesetzlichen Änderungen deutlich mit 56 % ab.

Trotzdem hat das Departementes für Bildung, Kultur und Sport 16 neue Massnahmen ausgearbeitet, welche die Ausgaben für die Bildung mindern sollen. Diese Massnahmen werden dem Volk nicht vorgelegt, da sie in der Kompetenz des Regierungsrates liegen.

Für uns ist wichtig, dass diese Sparmassnahmen auf keinen Fall die Qualität der Bildung unserer Kinder beeinträchtigen dürfen.

Lesen Sie mehr in diesem Brief an die Eltern bezüglich Sparmassnamen und im Musterbrief.

Möchten Sie sich auch gegen die Sparmassnahmen einsetzen? Dann senden Sie den Musterbrief an einen oder mehrere Gross- oder Regierungsräte des Kantons Aargau (am besten aus dem Bezirk Baden). Je mehr Briefe die Gross- und Regierungsräte erhalten, desto höher ist die Chance, dass die Sparmassnahmen verworfen werden.

Anleitung Musterbrief:

  • Musterbrief herunterladen. Dazu mit der rechten Maustaste auf diesen Link Musterbrief (Word-File) klicken, und das Dokument mit Hilfe von  "speichern unter" auf ihren Computer speichern.
  • Empfänger bestimmen. Auf der Homepage des Grossen Rates finden Sie eine Liste aller Grossräte mit ihren Adressen, und mit einem Klick auf den Namen eines Grossrates auch den E-Mail-Adressen (hier). 
  • Öffnen Sie den Musterbrief auf ihrem Computer in einem Textverarbeitungsprogramm, z.B. Word oder OpenOffice.
  • Ersetzen Sie die folgenden Textstellen:

In der Kopfzeile:

  • Name Absender, Adresse, PLZ Ort   mit Ihrem Namen und Ihrer Adresse
  • Name Empfänger, Strasse Empfänger, PLZ Ort    mit dem Namen und der Adresse des Empfängers

Am Anfang des Briefes:

  • Das Datum
  • Sehr geehrter Herr/Frau Name  mit Sehr geehrter Herr (Name des Empfängers) bzw. Sehr geehrte Frau (Name der Empfängerin)

Am Ende des Briefes:

  • Name Absender   mit ihrem eigenen Namen

Speichern nicht vergessen!

 

  • Drucken Sie den Brief aus und schicken Sie ihn per Post an die Adresse der Empfängerin oder des Empfängers.

Oder

  • Schicken Sie den Brief im Anhang per Mail an die E-Mail-Adresse der Empfängerin oder des Empfängers.

Falls Sie Hilfe oder Unterstützung in einer anderen Sprache benötigen, wenden Sie sich an uns elternteam-altenburg@gmail.com (Wir sprechen italienisch, französisch, serbisch, kroatisch, türkisch, englisch...)

 

Für das Elternteam Altenburg

Elena Odermatt und Nadja Böller