KINDER- UND JUGENDPARLAMENT:
                            WIR WOLLEN MITREDEN

 

Dina (9) und Colin (10) diskutieren für das Schulhaus Altenburg im neu gegründeten Kinder- und Jugendparlament mit. Viermal pro Jahr treffen sich die 14 Abgeordneten aus allen Wettinger Schulkreisen zu ihrer Parlamentssitzung - standesgemäss im Rathaus. Unterstützt werden sie durch Mitglieder der Schule und Gemeinde.

            

Herzliche Gratulation zu eurer Wahl ins Kinder- und Jugendparlament. Was interessiert euch an dieser Arbeit?

Colin: Ich möchte gerne meine Ideen für Wettingen umsetzen. Und ich möchte mitreden bei wichtigen Sachen, die es in Wettingen noch nicht gibt.
Dina: Oder die in Wettingen für uns noch besser werden könnten. Ich finde die Themen der Politik halt spannend.

An eurer ersten Sitzung habt ihr gleich eine Entscheidung getroffen, nämlich welches Projekt im Sommer 2020 für die Jugendlichen von Wettingen durchgeführt werden soll.

Colin: Wir haben zwei Ideen besprochen. Entweder drei Tage lang gratis ins Freibad im Tägi - für alle Kinder bis 16. Oder eine Pumptrack-Anlage auf dem roten Platz.
Dina: Wir haben uns für die Pumptrack-Anlage entschieden. Das ist eine Anlage, auf der wir dann einen Sommer lang mit Trottis, Boards und BMX-Velos herumfahren können.

Dann habt ihr noch Themen und Anliegen aufgeschrieben, die euch wichtig sind.

Dina: Wir haben überlegt, was für uns in Wettingen nicht so toll ist und was wir gerne anders hätten. Zum Beispiel hätte wir gerne einen Walderlebnispark und ein Fussball-Turnier zwischen Eltern und Schülern. Es gab viele Ideen mit Bewegung.
Colin: Zum Beispiel einen Kletterpark. Aber auch mehr Bänkli auf dem Pausenplatz. Und dass es eine Plastiksammelstelle geben sollte. Es gab auch noch Spasssachen, zum Beispiel eine lange Rutsche von den Lägern runter. Diese Ideen schauen die Erwachsenen jetzt an und schauen, was möglich wäre und was nicht.

Wie habt ihr eure erste Sitzung erlebt?

Colin: Es hat sehr Spass gemacht.
Dina: Ich freue mich schon auf die nächste.

Weitere News